VERANSTALTUNGEN

Nachbericht bauhofLeiter-Praxistage 2019 – Die Abwechslung macht’s

Text + Foto (Header): © Jasmin Steidl

Eine spannende Kombination aus Fachvorträgen und Bauhofbesichtigungen kennzeichnet die „bauhofLeiter-Praxistage“, die in diesem Jahr an drei Terminen stattfanden.

An einem sehr heißen Tag Ende August fanden sich 24 Teilnehmer morgens in Bretten ein, um dort umfassend zum Thema „Sicherheit bei Arbeiten im Straßenbereich“ informiert zu werden. Referent Ralf Krepper wusste mit vielen Praxisbeispielen zu begeistern und so gab es zahlreiche interessierte Rückfragen, die der Referent stets fundiert zu beantworten wusste.

Gestärkt vom gemeinsamen Mittagessen ging es nachmittags auf den Bauhof in Knittlingen, gelegen zwischen Karlsruhe und Pforzheim, auf dessen Gelände sich auch die Freiwillige Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz, das Wasserwerk und die Elektrowerkstatt mit Straßenbeleuchtung befinden. Am Bauhof sind 19 Mitarbeiter beschäftigt, die nicht nur als Handwerker Vieles in Eigenregie erledigen, sondern u. a. auch den Betrieb des Freibads sicherstellen. Bei der Besichtigung des 2017 neu errichteten Bauhofs fand ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern und den Bauhofmitarbeitern statt.

Kurzfristige Änderungen

Die bauhofLeiter-Praxistage stellten das Redaktionsteam in diesem Jahr vor so manche Herausforderung: So sagte der eigentlich angekündigte Referent sehr kurzfristig krankheitsbedingt ab. Wir mussten uns also auf die Suche nach einer Lösung machen und fanden diese in Form von Ralf Krepper und Alexander Menne, die ihre Sache beide hervorragend machten!

Trotz kleinerer Änderungen im Programm zeigten sich die meisten Teilnehmer sehr zufrieden. So bescheinigte man den Referenten, dass sie den Teilnehmern „schwere, trockene Kost (Stoff, Thema) […] mit vielen Beispielen verständlich nahegebracht“ haben.

Dann erwischte es auch das Redaktionsteam: Wir konnten krankheitsbedingt leider den zweiten Termin nicht besuchen.

 

Ein Tag in Wipperfürth

Der Praxistag in Wipperfürth, nahe Köln, Anfang September musste also bedauerlicherweise ohne uns stattfinden. Doch die Teilnehmer und Referent Alexander Menne verstanden sich bestens und so verging ein interessanter Vormittag mit Fachvorträgen und vielen Gesprächen.

Der Nachmittag wurde auf dem Bauhof Wipperfürth verbracht, der seit Oktober 2013 in Betrieb ist. Das Verwaltungsgebäude mit einer Größe von 400 qm bietet Platz für Büros, Aufenthaltsraum, Umkleide- und Sanitärbereich. Ein besonderes Highlight ist die Salzhalle für 900 t Streugut, die nach Bedarf modulartig erweiterbar ist. Dazu kommen eine Fahrzeughalle mit 1.650 qm Nutzfläche; Schreinerei und Werkstatt sind separat auf dem Gelände zu finden. Dort sind derzeit 45 Mitarbeiter beschäftigt.

 

Zu Gast in Sengenthal

Sengenthal in der Oberpfalz empfing uns und 33 Teilnehmer Mitte September mit strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen. Hier konnten wir sogar den ganzen Tag auf dem Bauhof verbringen: Für die Fachvorträge hatte das Bauhofteam die große Fahrzeughalle für uns umgeräumt. Ralf Krepper verstand es erneut, den Teilnehmern das komplexe Thema humorvoll und dennoch informativ nahezubringen.

Bereits währenddessen konnten sich alle umsehen und den eindrucksvollen Bauhof bestaunen. Das Gebäude wurde bis auf die Waschhalle komplett in Massivholzbauweise errichtet. Durch die Verwendung von Holz, Holzdämmstoffen und Glasschaumschotter konnte weitestgehend auf Kunststoff verzichtet werden. Dafür gab es sogar einen Preis beim Bundeswettbewerb „HolzbauPlus“ in der Kategorie „Gewerbliches Bauen – Neubau“. Außerdem sind unter einem Dach alle Arbeitsbereiche und Gebäudeteile vereint: Verwaltung und Personalräume, Werkstätten, Magazin und Lager, Fahrzeughalle, überdachter Außenlagerplatz, Wasch- und Salzhalle.

Der Autor

Jasmin Steidl

JETZT KEINE VERANSTALTUNG VERPASSEN:

bauhofLeiter-Praxistage

Kommentar hinterlassen