bauhofLeiter-Praxistage

bauhofLeiter-Praxistage

Die Termine 2019 sind leider schon vorbei. Die Vorbereitung für 2020 laufen auf Hochtouren. Sobald Termine und Orte feststehen, erhalten Sie alle weiteren Informationen hier oder in der Zeitschrift „der bauhofLeiter“

DAS ERWARTET SIE:

  • Die Vorträge vermitteln Ihnen wertvolle Informationen und Praxistipps, um Arbeiten im Bereich von Straßen nach den aktuellen Richtlinien durchzuführen. So handeln Sie rechtssicher!
  • Nutzen Sie den Einblick in einen anderen Bauhof. Bei der Besichtigung nehmen Sie praktische Anregungen für Ihren Bauhof mit nach Hause.
  • Neben den interessanten Vorträgen profitieren Sie auch vom Erfahrungsaustausch mit Kollegen.

ZIELE UND NUTZEN

  • Einblicke in einen anderen Bauhof: Nach der Mittagspause besichtigen wir den ortsansässigen Baubetriebshof. Holen Sie sich vor Ort spannende Anregungen für Ihren Bauhof!
  • Erfahrungsaustausch: Sie haben genügend Zeit, um mit Kollegen über Vorgehensweisen und die Herausforderungen bei Arbeiten im Straßenbereich zu diskutieren.

IHR REFERENT

folgt

METHODE

Seminar und Besichtigung eines Bauhofs

ABLAUF

ab 8:30 Uhr
Empfang und Begrüßungskaffee

09:00 – 10:30 Uhr
Vortrag 1

10:30 – 11:00 Uhr
Kaffeepause und Austausch

11:00 – 12:30 Uhr
Vortrag 2

12:30 – 13:15 Uhr
Mittagspause

13:30 – 14:30 Uhr
Fahrt zum Bauhof und Produktvorführung

14:30 – 16:30 Uhr
Besichtigung des Bauhofs

 

Für Ihren Erfahrungsaustausch haben wir genügend Zeit eingeplant. So haben Sie die Möglichkeit, mit Kollegen über Vorgehensweisen, Erfahrungen und die Herausforderungen im Arbeitsalltag zu diskutieren.

TERMINE

  • Termine für 2020 folgen

TEILNEHMERKREIS

Bauhofleiter und Mitarbeiter des Bauhofs aus Stadt- und Gemeindeverwaltungen und Stadtwerken.

In den letzten Jahren konnten wir bei den bauhofLeiter-Praxistagen folgende Bauhöfe besichtigen und spannende Einblicke gewinnen:

Praxistage 2019

Knittlingen

Der Bauhof in Knittlingen wurde vor ca. zwei Jahren neu bezogen. Angegliedert sind hier auch die Freiwillige Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz, das Wasserwerk und die Elektrowerkstatt mit Straßenbeleuchtung. Derzeit sind im Bauhof 19 Mitarbeiter beschäftigt, die nicht nur als Handwerker Vieles in Eigenregie erledigen, sondern daraus speist sich u. a. auch der Betrieb des Freibads und der Kassenaufsicht. Der Fuhrpark besteht aus LKW, Unimog, Geräteträger, Schmalspurschlepper, einem Hubsteiger und Doppelkabiner mit Pritschen.

Wipperfürth

Der Bauhof Wipperfürth wurde nach ca. einjähriger Bauzeit im Oktober 2013 bezogen. Das Verwaltungsgebäude mit einer Größe von 400 qm bietet Platz für Büros, Aufenthaltsraum, Umkleide- und Sanitärbereich. Ein besonderes Highlight ist die Salzhalle für 900 t Streugut, die nach Bedarf modulartig erweiterbar ist. Dazu kommen eine Fahrzeughalle mit 1.650 qm Nutzfläche; Schreinerei und Werkstatt sind separat auf dem Gelände zu finden. Am Betriebshof sind derzeit 45 Mitarbeiter beschäftigt, die Aufgaben in den Bereichen der Straßen- und Wegeunterhaltung, Grünflächenpflege, den Verkehrssicherungsmaßnahmen, der Friedhofspflege, Straßenreinigung, Winterdienst, bestimmte Leistungen der Abwasser- und Abfallbeseitigung, Handwerksarbeiten sowie der Unterhaltung und Überwachung von Spielplätzen ausführen.

Sengenthal

Die Einweihung des neuen Sengenthaler Bauhofs erfolgte 2018. Das Gebäude wurde bis auf die Waschhalle komplett in Massivholzbauweise errichtet. Durch die Verwendung von Holz, Holzdämmstoffen und Glasschaumschotter konnte weitestgehend auf Kunststoff verzichtet werden. Dafür gab es sogar einen Preis beim Bundeswettbewerb „HolzbauPlus“ in der Kategorie „Gewerbliches Bauen – Neubau“. Außerdem sind unter einem Dach alle Nutzungen und Gebäudeteile vereint: Verwaltung und Personalräume, Werkstätten, Magazin und Lager, Fahrzeughalle, überdachter Außenlagerplatz, Waschhalle und Salzhalle.

Bargteheide – Termin musste leider abgesagt werden

Im Frühjahr 2014 wurde der moderne Neubau auf einer Fläche von ca. 12.000 qm fertiggestellt und im September 2014 offiziell eingeweiht und übergeben. Auf dem Bauhof sind derzeit 24 Mitarbeiter beschäftigt. Der Bauhof nimmt als Teil seiner Aufgaben auch Streckenkontrollen durch die Straßen- und Wegewarte wahr und kümmert sich als Dienstleister um die Verwaltung, Vereine und städtischen Veranstaltungen. In Zusammenarbeit mit externen Planern wird derzeit auch an der Entwicklung eines E-Mobilitätskonzeptes für den Bauhof gearbeitet. Erste Erfahrungen mit E-Fahrzeugen und auch E-Geräten wurden und werden bereits gesammelt und fließen mit in das Konzept ein.

Praxistage 2018

Mölln
Der Bauhof der Stadt Mölln wurde im Mai 2015 bezogen. Es sind dort 17 Mitarbeiter aus sechs verschiedenen Gewerken sowie eine Verwaltungskraft in Teilzeit beschäftigt. Die Handwerker sind für 38 Liegenschaften zuständig (Stadthaus, Schulen, Sporthallen, Kindergärten, Museen, Seniorentagesstätten und weitere Räumlichkeiten).

Traunreut
Der Bauhof wurde im August 2015 in Betrieb genommen. Insgesamt kostete der Neubau rund 11 Mio. Euro, die Bauzeit betrug ca. 15 Monate. Aktuell arbeiten dort inkl. Auszubildende 47 Mitarbeiter in den Bereichen Straßenunterhalt, Grünflächen, Schreinerei/Zimmerei, Schlosserei, KFZ, Elektrik, Maurer, Malerei, Installation und Verwaltung.

Neuhof
Der Bauhof wurde im April 2012 bezogen. Zum Team gehören zehn festeingestellte Mitarbeiter und zwei Saisonkräfte. Diese decken die Bereiche Maurer/Straßenbau, Schreiner, Schlosser/Autoschlosser, Maler, Gärtner und Elektriker ab. Ebenfalls ist im Bauhof die Wasserversorgung mit drei Mitarbeitern stationiert. Zum Aufgabenfeld zählen acht Bürgerhäuser, sechs Feuerwehrhäuser, sieben Kindergärten, 26 Kinderspielplätze und elf Sportplätze. Auf dem Gelände des Bauhofs wurde auch ein Wertstoffhof integriert. Die Gesamtkosten für Bauhof und Wertstoffhof beliefen sich auf 4,37 Mio. Euro. Dabei fielen 2,70 Mio. Euro auf den Bauhof.

Künzelsau
Der Bauhof wurde im Frühjahr 2017 in Betrieb genommen. Eine Besonderheit der Planung ist die gefällige Abgrenzung des Bauhofareals hin zu der umgebenden Wohnbebauung. Durch die Anordnung der Gebäude waren keine besonderen Schutzwände oder -zäune erforderlich. Rund 35 Mitarbeiter sind in den städtischen Eigenbetrieben KünWerke Bauhof und Wasserwerk beschäftigt.

Praxistage 2017

Willingen
Blaustein
Ostheim v. d. Rhön

Praxistage 2016

Stadtallendorf
Calw
Oettingen

Praxistage 2015

Neuburg a. D.
Freudenstadt
Pfaffenhofen a. d. Ilm
Hennef

Praxistage 2014

Hohenstein-Ernstthal
Neckarsulm
Laatzen
Neuburg a. D.

Praxistage 2013

Krumbach
Adelsdorf
Göttingen

Praxistage 2012

Niederschönenfeld
Wermsdorf
Meerbusch
Brühl

Praxistage 2011

Marktheidenfeld

Das sagen die bisherigen Teilnehmer:

Eine gute Schulung aufgrund der Praxisnähe und dem möglichen Austausch mit anderen Bauhofleiter

D. PagelkopfS. Bauhofleiter Stadt Bad Wünnenberg

Sinnvolle Veranstaltung.

M. NeumannWBE Wirtschaftsbetriebe Eschweiler GmbH

Empfehlenswert.

E. BayrhofGemeinde Haldenwang

Sehr zufrieden.

T. MeyerBürgermeisteramt Allmersbach im Tal

Sachlich, prägnant und mit praktischen Beispielen.

J. DosterBetriebshof Göppingen

Nützlich und informativ.

R. GunzenhäuserBaubetriebshof Calw

Das Seminar hat mir sehr gut gefallen und ich werde viele Punkte in Zukunft umsetzen können.

S. HölterhoffVerbandsgemeinde Rheinauen

Sehr informativ, der Erfahrungsaustausch untereinander war auch sehr gut, ebenso wie die Themenauswahl. Es war ein richtiger Praxisbezug vorhanden.

M. HeindlMarkt Weidenberg

Sehr, sehr informativ

T. PreisBauhof Marktheidenfeld

Sehr empfehlenswert

S. ReinlBauhofleiter Stadt Obertshausen

Der Seminarinhalt hat meinen Erwartungen entsprochen.

A. FeinOrtsgemeinde Hundsangen

Verständlich mit hervorragender Praxisorientierung

H. WittlingerBauamt Gemeinde Weil

Folgende Unternehmen unterstützen unsere Seminare: