Mechanische Wildkrautentferner bieten gegenüber dem Einsatz von chemischen Unkrautvernichtern den großen Vorteil, dass sie umweltschonend sind und überall eingesetzt werden dürfen. Fast ohne Emissionen geht es mit der neuen AS 30 E-WeedHex: Der Lithium-Ionen-Akku mit einer maximalen Spannung von 82 Volt erreicht eine vergleichbar hohe Bürstenkraft wie die Modelle mit Verbrennungsmotor. Eine Batterieladung ermöglicht, je nach montiertem Bürstentyp und Einsatzort, für 30 bis 45 min geräuscharmes Arbeiten. Für einen kleineren Parkplatz oder eine Hoffläche in lärmempfindlicher Umgebung, z. B. nahe Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Wohnanlagen, Schulen oder Kitas, ist das völlig ausreichend. Ein LED-Display zeigt den Akkustand an. Zum Aufladen lässt sich der Akku dank Schnellwechselsystem unkompliziert und werkzeuglos tauschen; das Laden selbst dauert für 100 % Leistung 75 min, für 80 % 40 min. Wie auch die herkömmlich motorisierten Modelle, entfernt die AS 30 E-WeedHex Wildkraut besonders kraftvoll. Das liegt am hohen Drehmoment bei gleichzeitig niedriger, weil untersetzter Bürsten-Drehzahl von nur 600 U/min. Unebene Flächen wie auf Kopfsteinpflaster oder entlang von Randsteinen und Ablaufrinnen können damit effizient gereinigt werden. Durch die einzeln höhenverstellbaren Räder lässt sich die Bürste der AS 30 E-WeedHex neigen, sodass auch Randbereiche oder schwer zugängliche Stellen von Unkraut befreit werden können. Je nach Einsatzgebiet und Bodenbelag, stehen für den Wildkrautentferner unterschiedliche Bürsten zur Verfügung: Während sich für empfindliche Oberflächen wie Naturstein oder Holzdielen die Spezialbürste aus Nylon empfiehlt, ist das Gerät serienmäßig mit einer Tellerbürste aus Stahl ausgestattet.

www.as-motor.de