„der bauhofLeiter“ – Das Fachmagazin für den kommunalen Bauhof

Die Aufgaben als Bauhofleiter sind mehr als vielseitig: Sie müssen Ihr Team richtig führen, Arbeiten priorisieren, gesetzliche Regelungen wie bei der Arbeitssicherheit einhalten und dabei noch haftungsrechtliche Aspekte im Blick haben.

 

Die Zeitschrift „der bauhofLeiter“ liefert Ihnen alle zwei Monate zuverlässige Informationen, die Sie wirklich in der Praxis benötigen.

 

Überzeugen Sie sich selbst von den vielen Vorteilen und bestellen Sie noch heute die Zeitschrift für Ihren Arbeitsalltag! Das Portal bietet Ihnen als Premium-Abonnent praktische Extras zu Ihrer Print-Ausgabe:
  • Sie lesen die neueste Ausgabe online schon vor Erscheinen der Print-Ausgabe.
  • Alle Ausgaben werden für Sie archiviert - ein einzigartiges Sammelwerk zum schnellen „Nachschlagen“.

 

Noch kein Abonnent?

Dann informieren Sie sich hier über unsere Zeitschrift "der bauhofLeiter" inkl. Online-Portal und lassen Sie sich von den vielen Vorteilen überzeugen.

Auf der Fläche der Sonderschau Rasen bietet die demopark 2017 vom 11. bis 13. Juni spannende Informationen zur Pflege und Qualitätssicherung von Rasenflächen in Form von Demovorträgen am Objekt und als Poster-Präsentation im Forum des Rasenkompetenzzeltes an.

Ein Kernelement der Sonderschau Rasen ist das ausgewählte Sortiment der vom Bundessortenamt zugelassenen Sorten der wichtigsten Gräserarten. So werden neben Wiesenrispen-Sorten diverse Sorten des Schafschwingels, des Rotschwingels, des Rohr-Schwingels und zahlreiche Sorten der aktuellen Weidelgräser präsentiert. Eine besondere Neuentwicklung stellt das „Ausläuferbildende“ Deutsche Weidelgras dar. Diese neuen Gräsertypen von Lolium perenne bilden oberirdische Ausläufer (Pseudostolone) aus, die dazu dienen, die Lücken in der Rasennarbe besser zu schließen.

Einzigartig bei der Sonderschau ist die Anlage einer „Cross-Ansaat“. Hierbei werden jeweils zwei Gräserarten mit unterschiedlichen Sorten getestet. Die einzelnen Sorten der Art Poa pratensis sind in Bahnen angelegt, die sich mit den Bahnen der jeweiligen Sorten von Lolium perenne bzw. Festuca arundinacea kreuzen. So entstehen zahlreiche Einzelparzellen mit unterschiedlichem Charakter. Für den Fachbesucher werden auf diese Weise Qualitätskriterien wie Konkurrenzkraft, Farbausprägung oder Narbendichte sichtbar gemacht.

demopark

(Bild: © Gesellschaft zur Förderung des Maschinenbaues mbH (GzF))